Donnerstag, 25. September 2014

Rezept: Kürbismilchreis 1x süß und 1x herzhaft

Vivi:

Es ist Herbst! Juhuu! Die Sonne strahlt dieses schöne warme Licht, die Blätter sind bunt und bei Regenwetter und Sturm (hier im Norden gehört der dazu) machen wir es uns mit Tee und Kerzen gemütlich.
Und welches Gemüse gehört zum Herbst wie Zucchini und Tomate zum Sommer? Richtig: Kürbis!
Unser Kühlschrank ist gerade voll davon. Beim letzten Besuch bei den Schwiegereltern haben wir einen Kürbis bekommen, der so groß wie ein Medizinball war!

Rezept: Herzhafter Kürbismilchreis (2- 3 Portionen, vegan)

Letztes Wochenende habe ich Julika besucht und wollte für sie den süßen Milchreis kochen. Ihr Freund und ich hatten aber mehr Lust auf etwas herzhaftes und haben uns dieses Gericht ausgedacht. Zum Nachtisch gab es dann noch eine kleine Portion süßen Kürbismilchreis.

Zutaten:

  • 1 große Schale voller Speisekürbis (Hokkaido oder normaler Kürbis), ohne Schale und in Stückchen
  • ca. 5 EL Milchreis
  • 3 Stangen Lauchzwiebeln
  • ½ Gurke
  • ca. 8 Stückchen getrocknete Tomaten (in Öl oder mit heißem Wasser aufgeweicht)
  • Gewürze: getrocknete Kräuter, Curry, Salz, ...
Den Milchreis auswaschen, etwas abtropfen lassen und mit dem Kürbis in einen Topf geben. Den Topf bis zu Hälfte der Kürbis- Milchreis- Masse mit Wasser füllen. Auf dem Herd einmal aufkochen lassen und dann auf kleinster Stufe weiterköcheln lassen für ca. 30 Min. und gelegentlich umrühren.  Wenn die Kürbisstückchen weich sind und der Milchreis aufgequollen einfach den Kürbis mit einer Gabel/ einem Löffel zerdrücken.

 Während der Milchreis kocht, das frische Gemüse und die getrockneten Tomaten kleinschneiden. Dann alles miteinander vermischen und würzen. Auf dem Bild ist getrockneter Majoran abgebildet. Thymian oder eine italienische Kräutermischung schmeckt aber auch super. Ihr könnt das Gericht warm, lauwarm oder kalt essen. Mit Weißwein ist es ein sehr leckeres und schnelles Abendessen. 


PS: Wenn euer Kürbismilchreis etwas heller ist und eine gröbere Konsistenz hat, ist es genau richtig. Auf den Fotos ist der Kürbis nämlich leicht verkocht. Ups! 


Hier nun das zweite Kürbisrezept. Es ist von meiner Schwiegermama und ich glaube, es kommt aus Russland.

Rezept: Süßer Kürbismilchreis (vegetarisch/vegan)


Das Rezept ergibt ungefähr einen randvollen kleinen Topf (deswegen bitte in einem größeren Topf kochen). Wieviele Portionen das sind, kommt auf die Portionsgröße an :) Als Nachtisch ist es sehr sättigend aber auch sehr lecker. Als warmes Frühstück an einem kalten Herbstmorgen ist es der absolute Hit.

Zutaten: 

  • 1 große Schale voller Speisekürbis (Hokkaido oder normaler Kürbis), ohne Schale und in Stückchen
  • ca. 5 EL Milchreis
  • Süße (Zucker, Honig, Agavendicksaft, Stevia...was ihr mögt)
und falls Ihr möchtet auch: 
  • ½ Tasse Milch (Kuh, Soja, Reis, Hafer...)
  • 1 Stück Margarine oder Butter (z.B. Alsan)
  • Gewürze: Zimt, Koriander, Anis
  • gehackte Mandeln



Den Milchreis auswaschen, etwas abtropfen lassen und mit dem Kürbis in einen Topf geben (siehe Bild).

Den Topf bis zu Hälfte der Kürbis- Milchreis- Masse mit Wasser füllen. Auf dem Herd einmal aufkochen lassen und dann auf kleinster Stufe weiterköcheln lassen für ca. 30 Min. und gelegentlich umrühren.  Wenn die Kürbisstückchen weich sind und der Milchreis aufgequollen einfach den Kürbis mit einer Gabel/ einem Löffel zerdrücken. Zucker zugeben und evtl. auch Milch und Butter (dann wird’s cremiger). Wenn ihr mögt, könnt ihr den Milchreis noch mit Koriander, Zimt und Anis würzen (je ½ Teelöffel z. B.) oder einfach mit Zimt und Zucker bestreuen. Auf dem Foto habe ich den Milchreis noch mit gehackten Mandeln bestreut. Mmmh!


Eure Vivi

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen